Leitbild

Kundenorientiertes Leitbild Unternehmensphilosophie Die Logos Sprachschule richtet den vollen Umfang ihrer Leistungen auf die Zielsetzung, Anforderungen und Erwartungen ihrer Kunden und Kursteilnehmer, in letzter Zeit mit besonderem Augenmerk auf die Situation der zu integrierenden Flüchtlinge und deren Problematik im Sinne der positiven Willkommenskultur. Wir entwickeln und bieten Schulungsleistungen an, welche den modernen Anforderungen der Erwachsenenbildung entsprechen und den Kursteilnehmer nachhaltig in die Lage versetzen soll, sich eine berufliche und soziale Existenz frei von Sprachschwierigkeiten aufzubauen. Damit soll er in die Lage versetzt werden, schnell integriert zu werden und am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben in einem ihm fremden Land erfolgreich und aktiv teilzunehmen. In diesem Zusammenhang sollen vor allem die Lerngewohnheiten der TN, Lernvoraussetzungen, Erwartungen, aber auch die Kritik der Kursteilnehmer zur Leistungsverbesserung ihre Berücksichtigung finden. Der Spracherwerb soll im Dialog zwischen Lernenden und Lehrenden erfolgen. Unserer Zielsetzung einer Bestehensquote von 85% in der B1-Prüfung haben wir in den letzten Jahren fast ausnahmslos nachkommen können. Gelungenes Lernen ist nur unter Einhaltung folgender Voraussetzungen möglich:

  1. Verständnisvolles Miteinander und eine freundliche, tolerante Atmosphäre,
  2. Einbeziehung des sozio-kulturellen Hintergrundes des Lernenden sowie Veranschaulichung der interkulturellen Differenzen und deren Verständnisförderung.
  3. Einbringen von Enthusiasmus und Motivation durch den Lehrenden.
  4.  Angebot umfassender Beratung und Hilfeleistungen.
  5. Gute Fachkenntnisse und umfangreiche Unterrichtserfahrung der Lehrkräfte.
  6. Evaluation und als Reaktion flexible Anpassung an Verbesserungsvorschläge durch den Kursträger selbst.
  7. Regelmäßige Leistungsüberprüfung als Hilfeleistung für den Kursteilnehmer.
  8. Binnendifferenziertes Unterrichten.

Die Kundenanforderungen werden besonders durch Analyse in folgenden Bereichen ermittelt:

  1. Befragungen der Kursteilnehmer vor und während der Maßnahme sowie zum Abschluss der Maßnahme mit den Befragungsschwerpunkten:
    1. Zufriedenheit mit dem Ausbildungsinstitut
    2. Zufriedenheit mit dem Inhalt und der Verwertbarkeit der Ausbildungs- bzw. Qualifizierungsmaßnahmen
    3. Zufriedenheit mit dem Lehrpersonal
    4. Zufriedenheit mit der Anpassungsfähigkeit des Ausbildungsinstitutes an besondere Anforderungen
    5. Zufriedenheit mit dem Ausbildungsumfeld und dem zur Verfügung gestellten zusätzlichen Lehrmaterial
  2. Strukturierte Zusammenarbeit und Kommunikation mit dem Auftraggeber bezüglich der Kundenerwartungen und Kundenzufriedenheit.
    1. Auf der Grundlage der systematischen Erfassung der Kundenzufriedenheit durch Kursteilnehmerbefragungen und der gleichzeitigen Erfassung von Leistungen des Kursteilnehmers sowie entsprechender Rücksprache mit dem Lehrpersonal zu dessen Leistungen sollen – besonders mit dem Ziel der Gewährleistung höchster Kundenzufriedenheit – sowohl die Maßnahmenqualität (besonders unter Berücksichtigung der Kundenerwartung) bestmöglich eingeordnet als auch gegebenenfalls entsprechende Korrektur- und Anpassungsmaßnahmen eingeleitet werden können.